Freiwilligen Dienste

Freiwilliges Soziales Jahr

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) steht für ein Bildungsjahr, in dem sich junge Erwachsene im Alter von 16 bis 27 Jahren ein Jahr lang freiwillig in einer sozialen Einrichtung engagieren können. Eingesetzt werden sie zum Beispiel in Krankenhäusern, Altenheimen, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten, Kirchengemeinden, Dekanatsjugendbüros und Bildungshäusern. Dort arbeiten sie unter Anleitung von Fachkräften als Hilfskräfte mit. Dafür gibt es nicht nur Verpflegung und ein monatliches Taschengeld, sondern auch jede Menge Bildung und Lebenserfahrung jenseits von Schule und Uni. Die FSJler nehmen neben der Arbeit in der Einrichtung an mehreren Seminaren teil. Dabei geht es um einen Erfahrungsaustausch über die Arbeit in den Einsatzstellen, um Berufsorientierung und Lebensplanung, politische Bildung, die Auseinandersetzung mit Glauben und Religion sowie den Umgang mit besonderen Personengruppen, die in der Arbeit anzutreffen, z.B. Menschen mit Behinderungen, alte oder kranke Menschen und Nichtsesshafte.

 

Bundesfreiwilligendienst

Für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) bietet das Bistum Osnabrück rund 180 Einsatzstellen an. Der BFD ersetzt seit Mitte 2011 den Zivildienst, der zum 1. Juli 2011 mit der Aussetzung der Wehrpflicht endete.
Das Prinzip des BFD ist einfach: Jeder Mensch kann sich nach Ende seiner Schulpflicht bei einem zugelassenen Träger um eine Stelle als Freiwillige oder Freiwilliger bewerben. Die Einsatzdauer beträgt in der Regel ein Jahr, ausnahmsweise sind auch andere Dienstzeiten zwischen 6 und 24 Monaten möglich.
Von der Sozialstation über das Gebäudemanagement bis zur Jugend-, Alten- oder Kultureinrichtung: Dafür gibt es nicht nur Verpflegung und ein monatliches Taschengeld, sondern auch jede Menge Bildung und Lebenserfahrung jenseits von Schule und Uni. Der Unterschied zu einem FSJ ist, dass der BFD altersoffen ist.

Für die gleiche Altersgruppe gibt es auch einen Kurzzeit-Freiwilligendienst, den das Bistum Osnabrück als eines der wenigen Bistümer in Deutschland zusammen mit dem Caritasverband anbietet. Er richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die nach der Schule noch die Zeit bis zum Beginn der Ausbildung oder des Studiums überbrücken wollen, oder die Orientierung bei der Berufsfindung und -entscheidung suchen. Sie können dabei den Beginn, den Einsatzbereich und die Dauer zwischen sechs Wochen und sechs Monaten flexibel wählen.

 

Anforderungen an den Freiwilligen

  • Fähigkeit zum sensiblen und einfühlsamen Umgang mit Patienten und Angehörigen
  • Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit und Bereitschaft zur Teamarbeit
  • Fähigkeit zum selbstständigen und verantwortungsvollen Arbeiten unter Berücksichtigung der eigenen Gesundheit
  • Identifizierung mit unserem Leitmotiv "den Menschen verbunden"

 

Angebot an den Freiwilligen

  • 16 Stellen in den verschiedensten Bereichen unseres Krankenhauses (Pflegebereiche, Operationsdienst, Patientenbegleitdienst oder auch in der technischen Abteilung)
  • Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst abzuleisten

 

Termine

Der Freiwilligendienst beginnt in der Regel im August/September eines jeden Jahres. Eine Bewerbung sollte jedoch frühzeitig in die Wege geleitet werden, um eine Stelle in unserer Einrichtung zu bekommen. Alternative Termine sind nach Absprache begrenzt möglich.

 

Vergabe der Stellen

Das Borromäus Hospital kann keine direkte Vergabe der Plätze für die Freiwilligendienste vornehmen. Die Vergabe dieser Plätze erfolgt für unser Haus über das Bischöfliche Generalvikariat in Osnabrück. Auf der Homepage des Bistums Osnabrück können Sie viele wichtige und interessante Informationen über die Freiwilligendienst nachlesen.

http://www.bistum-osnabrueck.de/engagement/soziale-dienste/freiwilliges-soziales-jahr.html


Wenn Sie sich direkt im Borromäus Hospital bewerben, leiten wir Ihre Unterlagen gerne an die zuständige Stelle weiter. Bitte fügen Sie Ihren Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild und Angabe folger Punkte:
  1.      Persönliche Daten/Kontaktdaten
  2.      Schul- und Berufsbildung
  3.      Praktika
  4.      Engagement
  5.      Praktische/musische/künstlerische Fähigkeiten
  6.      Sonstige Kenntnisse (PC, Führerschein etc.) und zusätzliche Qualifikationen
  7.      Kopie der Schul- und sonstigen Abschlüsse

 

Für weitere Information oder bei Fragen rufen Sie uns gerne an.

 

Anschrift:

Borromäus Hospital Leer gGmbH
Pflegedirektion
Kirchstraße 61-67
26789 Leer

Zertifiziert

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015


Kontakt

Borromäus Hospital Leer gGmbH
Kirchstraße 61-67
26789 Leer | Ostfriesland

Telefon: 0491 85-0

E-Mail: info@hospital-leer.de

Copyright (c) 2015. Borromäus Hospital Leer gGmbH . Alle Rechte vorbehalten.