Risikomanagement

Patientensicherheit

Die sichere Behandlung aller Patienten ist das wichtigste Ziel in unserem Haus. Dafür ist seit mehreren Jahren ein klinisches Risikomanagement implementiert. Durch die von der Geschäftsführung festgelegte Risikostrategie kommt die besondere Bedeutung dieses Themas zum Tragen. Sie legt unter anderem fest, dass mit Hilfe des ständigen Verbesserungsprozesses Risiken identifiziert, bewertet und bewältigt werden müssen und regelmäßig zu überwachen sind. Dazu bedient sich das Risikomanagement unterschiedlicher Methoden.

 

Team

Das Team des Risikomanagement setzt sich interdisziplinär zusammen. Durch regelmäßige Sitzungen werden gemeldete Beinahezwischenfälle bearbeitet und Empfehlungen zur Vermeidung zukünftiger Risiken ausgesprochen. Die Teammitglieder arbeiten intensiv daran, gemeinsam mit den Kollegen und Kolleginnen die Prozesse im gesamten Krankenhaus so sicher wie möglich für alle Beteiligten zu gestalten.

 

Maßnahmen und Instrumente

Um die Patientensicherheit kontinuierlich zu erhöhen, kommen unterschiedliche Verfahren und Instrumente zum Einsatz. Dabei orientiert sich das Risikomanagement am aktuellen Stand der Wissenschaft, beispielsweise durch die Umsetzung der Empfehlungen des Aktionsbündis für Patientensicherheit (APS) oder den ärztlichen Leitlinien der einzelnen Fachgesellschaften.

Im Folgenden ein Auszug aus dem umfangreichen Maßnahmenkatalog:

  • Erhöhung der Arzneimittelsicherheit (z.B. durch farblich gekennzeichnete Perfusorspritzen)
  • Erstellung von Dokumenten zur Festlegung von Zuständigkeiten und Regelung besonders risikobehafteter Abläufe
  • Klinische Fallkonferenzen
  • Kontinuierliche Schulungen der Mitarbeiter in sicherheitsrelevanten Schwerpunkten (z.B. Notfall-management, Hygiene)
  • Meldesystem für Beinahezwischenfälle (CIRS)
  • OP-Checkliste (WHO-Checkliste)
  • Patientenidentifikationsarmband
  • Strukturierte Einarbeitung und Qualifizierung neuer Mitarbeiter
  • Umsetzung pflegerischer Expertenstandards

Zertifiziert

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008


Kontakt

Borromäus Hospital Leer gGmbH
Kirchstraße 61-67
26789 Leer | Ostfriesland

Telefon: 0491 85-0

E-Mail: info@hospital-leer.de

Copyright (c) 2015. Borromäus Hospital Leer gGmbH . Alle Rechte vorbehalten.